Erler, Christian


^Orgelbauerlexikon

 

^Ortsübersicht

    

Geb. 4. Apr. 1958 in Schwaz. Nach Tischlerlehre ab 1977 Ausbildung bei W. Walcker-Mayer (Guntramsdorf). 1987 Meisterprüfung in Wien, danach selbständig, Werkstatt seit 1988 in Schlitters.

Werke:
Gerlos, 1990 (I/9) · Finkenberg, 1991 (II/13) · Schlitters, 1992 (II/17) · St. Johann in Tirol, St. Nikolaus in der Weitau, 1994 (I/7) · Grän, 1995 (II/14) · Thurmbach, 1996 (I/5) · Innsbruck-Hötting, alte Pfk., 1997 (I/9) · Hallein-Rehhof (Salzburg), 1998 (I/9) · Villach (Kärnten), St. Martin, 1999 (II/22) · Kufstein-Kleinholz, 2000 (I/11) · Strass im Zillertal, 2001 (I/9) · Rinn, 2003 (II/18) · Breitenbach, 2004 (II/25) · Allerheiligen im Mürztal (Steiermark), 2006 (II/17) · Terfens, 2007 (II/14) · Bruck am Ziller, 2008 (II/12) · Mürzzuschlag (Steiermark), 2010 (II/26) · Innsbruck-Hötting, Pfk. Allerheiligen, 2011 (II/20) · Außerdem mehrere Restaurierungen.

Homepage der Firma: www.orgelbau-erler.at.